• +49 176 70 65 40 24
  • Von Monatg bis Freitag von 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung nicht vergessen!

Es geht mit straffen Schritten auf das Jahresende zu. Deshalb sollten Sie unbedingt prüfen, ob Sie 2021 die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung schon haben durchführen lassen! Sie ist nicht nur im Interesse Ihrer Zahngesundheit bis ins hohe Alter wichtig, sondern der Stempel im Bonusheft spart Ihnen bei der Notwendigkeit von Zahnersatz bares Geld. Deshalb sollten Sie schnellstens einen Termin in der Zahnarztpraxis Ihres Vertrauens vereinbaren. In den letzten beiden Monaten eines jeden Jahres sind auch die Termine für die Vorsorgeuntersuchungen sehr begehrt, weil leider viele Menschen erst „auf den letzten Pfiff“ daran denken.

 

Keine Angst vor Schmerzen bei der zahnärztlichen Prävention!

Gerade für Angstpatienten ist die jährliche Vorsorge beim Zahnarzt wichtig. Dabei können sie sich mit der Atmosphäre in der Zahnarztpraxis, all den Gerätschaften und der Zahnärztin oder dem Zahnarzt anfreunden, ohne Angst vor Schmerzen haben zu müssen. Bei der Vorsorgeuntersuchung kontrollieren die Ärztinnen und Ärzte den Zustand der Zähne, des Zahnfleischs und der Kiefer, ohne beispielsweise zum Bohrer ihrer Behandlungseinheit oder der Zahnzange für die Extrahierung von Zähnen zu greifen. Für die Behandlung von Karies und Parodontose wird in der Regel ein ergänzender Termin vereinbart. Wenn die Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner maschinelle Technik nutzen, handelt es sich um Schleifvorsätze, mit denen raue Stellen poliert werden, die nach der manuellen Entfernung von Zahnstein mit einem speziellen Besteck zurückgeblieben sind. Das tut nicht weh, sondern lediglich das beim Polieren entstehende Geräusch kann etwas unangenehm sein.

 

Welche Vorteile bringt die Vorsorgeuntersuchung in der Zahnarztpraxis?

Die regelmäßige Durchführung der Vorsorgeuntersuchung dient der langfristigen Erhaltung der Gesundheit der Zähne und des Zahnhalteapparats. Kleine Schäden werden in einem frühen Stadium erkannt und lassen sich mit minimalen Behandlungen reparieren. Dabei kommen moderne Ausstattungen für Zahnarztpraxen zum Einsatz, die den Patientinnen und Patienten eine schmerzarme oder sogar schmerzfreie Behandlung garantieren. Die jährliche Kontrolle und Reparatur der Zähne verschieben den Zeitpunkt, ab dem die Inkaufnahme der Nachteile von Teilprothesen oder Vollprothesen notwendig ist.

 

Vorsorge in der Zahnarztpraxis spart bares Geld!

Für Implantate und Prothesen werden trotz der Zuschüsse der Krankenkassen hohe Zuzahlungen fällig. Im Normalfall tragen die Krankenkassen 60 Prozent der im Leistungskatalog festgeschriebenen Regelversorgung. Wer über 5 Jahre hinweg den Nachweis über die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen nachweisen kann, bekommt von den Krankenkassen einen um 10 Prozent höheren Zuschuss für Implantate und Prothesen. Umfasst der mit Stempeln im Bonusheft belegbare Zeitraum 10 Jahre, erhöht sich der Zuschuss auf 75 Prozent der Gesamtkosten der Regelversorgung. Doch es ist noch ein weiterer Fakt wichtig. Auch viele Zahnzusatzversicherungen gewähren höhere Leistungen oder Rabatte auf die Beiträge, wenn die Versicherten die Vorsorgeuntersuchungen in der Zahnarztpraxis über einen längeren Zeitraum hinweg nachweisen können
ZURÜCK NACH OBEN